Zurück

10 Jahre und 2 interessante Lebensgeschichten

10

11.04.2017 – Wir gratulieren herzlich Frau Taccini (links im Bild) und Frau Özmen (rechts im Bild) zum 10jährigen Jubiläum. Wir freuen uns, dass Sie schon so lange Teil von uns sind und hoffen auf viele weitere, gemeinsame Jahre.

Zum Jubiläum trafen sich Geschäftsführer Klaus Becker (2. v. l.) und die zuständige Bezirksleitung Christine Hundt (2. v. r.) mit den beiden Jubilarinnen. Schnell wird klar, Herr Becker ist Italien-Fan: „Haben Sie ein gutes Rezept für Pizzasauce für mich?“ fragt er Frau Taccini. Dann werden die Carbonara-Rezepte verglichen. Aber auch Frau Özmen wird nach Ihren liebsten türkischen Gerichten gefragt, vielleicht sind ja auch Weinblätter und Teigtaschen ganz nach dem Geschmack des Geschäftsführers.

Im Verlauf des Gesprächs erfahren wir dann mehr über die Geschichte der beiden Frauen.

Bettina Taccini, geboren in Sizilien, kam 1965 im Alter von einem Jahr nach Deutschland. Ihre Eltern wurden hier als Gastarbeiter angestellt. Ihren Mann lernte sie bei der Arbeit in einem Eiscafé kennen. Für sie ist er aus der Toskana nach Deutschland gezogen. Mittlerweile ist sie Mutter von 3 Kindern, ihr Mann ist immer noch im Eisgeschäft, er stellt selbst Eis her und beliefert diverse Cafés.

Vor 10 Jahren fing Frau Taccini dann bei uns an, zunächst im Schulbistro in Krefeld. Als dann im November 2016 unsere erste Filiale in Tönisvorst eröffnete, wechselte die Italienierin in den Filialbetrieb. Den Wechsel vom Bistro in die Filiale schafft nicht jede/r, denn die Aufgaben und Anforderungen sind doch ganz andere. Aber Frau Taccini wollte was Neues, eine Herausforderung und die hat sie sehr gut gemeistert.

Hanim Özmen ist 1973 in der Türkei geboren und musste von dort mit 11 Jahren zusammen mit ihrem Bruder fliehen, weil sie zur religiösen Minderheit der Jesiden gehört. Frau Özmen erinnert sich noch genau wie sie am 10.10. um 14 Uhr in Hannover landete. Ihre Tante kam als Gastarbeiterin nach Deutschland und holte die beiden Kinder nach. Ihre Eltern sah sie erst 3 Jahre später wieder, als Ihnen die Flucht aus der Türkei gelang.

In der Türkei ging Hanim Özmen 1,5 Jahre zur Schule bis sie fliehen musste, auch in Wesel besuchte sie die Schule nur 1,5 Jahre, bis sie diese mit 15 abbrach, um sich um ihre Geschwister zu kümmern. 1992 entschied sie sich dann ihren Hauptschulabschluss nachzuholen, danach fing sie als Fahrerin bei einer Bäckerei an. Auch arbeitete die Mutter von zwei Kindern 7 Jahre als Haushaltshilfe und absolvierte eine Ausbildung zur Hauswirtschafterin. 2007 fing sie dann in unserer Filiale in Königshardt als Verkäuferin an, wechselte 2008 in den neu eröffneten Naturhof nach Dinslaken. Momentan befindet sich Frau Özmen in Elternzeit. Sobald ihr Sohn in den Kindergarten kommt, wird sie die Arbeit bei uns wieder aufnehmen – wir freuen uns darauf!